Konfliktcoaching und Konfliktmoderation

Nachhaltige Konfliktlösungen im Einzelcoaching und Teamcoaching.

Konflikte bergen ein schöpferisches Potenzial. Wenn sie anerkannt und geregelt sind, bleiben Entwicklung und Lernen erhalten. Sie zwingen uns, Altes in Frage zu stellen und weisen – oft schmerzhaft – auf neue Möglichkeiten hin.

Konfliktmoderation / Teamcoaching

In der Konfliktmoderation mit zwei oder mehreren Parteien ist das Ziel, die Beteiligten zu einer wertschätzenden, respektvollen Haltung zu befähigen und auf der Basis von Klärungshilfe, Interessenabgleich und Zielvereinbarungen zu konkreten und überprüfbaren Umsetzungsmaßnahmen zu kommen. Die Moderatorin agiert als dritte, neutrale Partei und ist ausschließlich einer Sache verpflichtet: eine faire Lösung herbeizuführen.

Einzelcoaching

Konflikte können im Einzelcoaching bearbeitet werden, zum Beispiel um Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Wie löse ich einen Konflikte nachhaltig?
  • Wie kann ich verhindern, dass es zum Konflikt kommt?
  • Was kann ich tun, wenn der Andere sich an der Konfliktlösung nicht beteiligt?
  • Welche Einstellungen und Vorannahmen leiten mich und schränken eine Lösung ein?
  • Welche Lösungen sind denkbar und möglich?
  • Wie kann ich im Konflikt ruhig und sachlich bleiben?
  • Wie verhandle ich lösungsorientiert, fair und sachlich?

Arbeitsbeispiele Konfliktmoderation:

  • mit zwei Führungskräften
  • innerhalb eines Teams
  • mit zwei Teams im Konflikt
  • mit Leitung und Vorstand
  • mit Vorgesetztem und Mitarbeiter
  • auf Mitarbeiterebene
MENU
×