Teilhabe und Hilfsbereitschaft

Teilhabe beinhaltet Beteiligung und Mitwirkung.

Darauf nimmt Führung selbstverständlich adäquat und situationsangemessen Bezug.

Auf individueller Ebene äußert sich Teilhabe in einer großzügigen Haltung des Gebens und Teilhabenlassens anderer an Wissen und Erfahrungen, wie es zum Beispiel im Mentoring und anderen Lern- und Entwicklungsbeziehungen zum Ausdruck kommt. Es macht Freude, anderen etwas weitergeben zu können. Die Erfahrung, sie beim Verwirklichen von Zielen erfolgreich unterstützt zu haben bzw. auf diese Art anstehende Probleme gemeinsam bewältigen und voneinander lernen zu können, ist der eigentliche Wert einer solchen Beziehung. Diese Erfahrung basiert auf Hilfsbereitschaft und motiviert zu guter Zusammenarbeit. Sie bildet ein Gegengewicht zu Erfahrungen der Ausgrenzung oder des Manipuliert-Werdens durch Täuschungen, vorenthaltene Informationen oder taktisches Ausnutzen von Gefühlen.

Mentoring steht für eine Grundhaltung, andere Menschen auf ihrem Weg zu fördern, damit sie ihre eigenen Ziele verwirklichen können. Lern- und Entwicklungsbeziehungen sind eine Voraussetzung für Empowerment, Team- und Organisationslernen. Sie bilden das soziale Kapital in Organisationen, ohne sie würden menschliche Gemeinschaften erodieren und Gesellschaften sich nicht entwickeln können.

MENU
×